“Decolonizing Knowledge: Figures, Narratives, and Practices” – ein Tagungsbericht

Sebastian Conrad, Vorstandsmitglied des Forum Transregionale Studien, und Alexandra Przyrembel, Kulturwissenschaftliches Institut Essen, veranstalteten zu Beginn diesen Jahres den Workshop “Decolonizing Knowledge: Figures, Narratives, and Practices” (16./17. Februar 2015) an der Freien Universität Berlin. Ziel des Treffens war, mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus verschiedenen Ländern über Dekolonialisierungsprozesse und die Zirkulation von Wissen zu diskutieren.

Im Anschluss hat Matthias Thaden vom Friedrich Meinecke Institut der Freien Universität Berlin auf der Informationsplattform H/SOZ/KULT einen Tagungsbericht veröffentlicht: Zunächst stellt der Autor die verschiendenen Vortragsthemen knapp vor. Darauf aufbauend geht er abschließend, allerdings nur sehr kurz, auf einige der diskutierten zentralen Fragen ein. Thaden nennt hier beispielsweise: Kann man von “kolonialem Wissen” sprechen? Inwiefern kann Wissen dekolonialisiert werden? Und: Welche Rolle spielen akademische, institutionelle Machtstrukturen (Stichwort “Elfenbeinturm”) sowie die Frage der Position der jeweiligen Forschenden bei der Defintion dieser Begrifflichkeiten?

Den vollständigen Bericht finden Sie hier.


Forum Transregionale Studien

The Berlin-based Forum Transregionale Studien promotes the internationalization of research in the humanities and social sciences. It provides scope for collaboration among researchers with different regional and disciplinary perspectives and appoints researchers from all over the world as Fellows. More...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search