Podiumsdiskussion “Wissenschaft und Gesellschaft an den Grenzen Europas”

Die Podiumsdiskussion “Wissenschaft und Gesellschaft an den Grenzen Europas” mit Jeanette Hofmann (WZB / Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft), Paweł Machcewicz (Fellow des Imre-Kertész-Kollegs in Jena), Ernst Dieter Rossmann (Deutscher Bundestag, Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung), Amr Hamzawy (Fellow des Wissenschaftskollegs zu Berlin 2018/2019) und Christoph Möllers (Humboldt-Universität zu Berlin / Wissenschaftskolleg zu Berlin) schloss die Jahreskonferenz des Forum Transregionale Studien und der Max Weber Stiftung “Knowledge and Society in Times of Upheaval” ab, die vom 20. bis 21. November 2018 am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung stattfand. Die Diskussionsteilnehmer befassten sich mit der Frage nach den Aufgaben von Wissenschaft und Wissenschaftspolitik für die Idee und die Praxis einer offenen Gesellschaft in Zeiten rapiden Wandels und der gesellschaftlichen und politischen Fragmentierung.


Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.