Call for Papers: Workshop “Geteilte Forschung”

Epistemologische Herausforderungen gemeinsamen Forschens in transregionalen Zusammenhängen
Ist geteilte Forschung halbe Forschung? Schwindet dabei die wissenschaftliche Tiefe? Wie werden Forschungserfahrungen gemeinsam erlebt, interpretiert und geschrieben?
Geteilte Forschung scheint einen festen Bestandteil in der gegenwärtigen Förderung der Forschungslandschaft geworden zu sein. Die Realität der Geistes- und Sozialwissenschaften ist jedoch meist immer noch von individueller Arbeit geprägt. Doch auch inhaltlich ist Arbeitsteilung mittlerweile häufig notwendig und eine methodologische Herausforderung geworden. Transnationale und regionale Verflechtungen werden multilokal und mobil erforscht.
Der Workshop soll den Teilnehmenden ermöglichen, auf Grundlage eigener Erfahrungen die Potentiale und Risiken der epistemologischen Praktiken zu reflektieren.
3. bis 5. Dezember 2015, Goethe Universität Frankfurt
Es wird um eine Zusendung von Abstracts bis zum 15.07.2015
an Jan Beek (beek@em.uni-frankfurt.de) und Julia Verne (verne@geo.uni-frankfurt.de) gebeten.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search