„Provincializing the Social Sciences“ – Workshopbericht von Nils Riecken

This article is part of the TRAFO Series “Provincializing Epistemologies”.

Wie kann eine Dekolonialisierung von Wissen und Geschichte aussehen? Inwiefern können die modernen Sozialwissenschaften durch das regionalspezifische Wissen und postkoloniale Verständnis der area studies sinnvoll hinterfragt und  bereichert werden? Diese Fragen standen im Zentrum des Workshops Provincializing the Social Sciences, den Schirin Amir-Moazami (FU Berlin) und Ruth Streicher (FU Berlin und Berkeley) vom 4. bis zum 6. Juni 2015 an der Freien Universität Berlin mit Unterstützung der Berlin Graduate School Muslim Cultures and Societies (BGSMCS) und des Center for Area Studies (CAS) organisiert hatten. In seinem Veranstaltungsbericht stellt der Historiker und Islamwissenschaftler Nils Riecken (ZMO Berlin) nicht nur die einzelnen Tagungsbeiträge vor, sondern weist auch auf die intensiven Debatten um den Begriff der Provinzialisierung hin, die sich während des Workshops entwickelten. Welche politischen und methodischen Implikationen hat eine „Provinzialisierung“ für die Sozialwissenschaften? Jenseits der klaren Absage an einen unkritischen Universalismus zeigte sich für Riecken in dem Workshop, „dass areas nicht aus sich heraus, sondern in ihrer spannungs- und machtgeladenen sowie häufig asymmetrischen Verflechtung mit „Europa“ zu analysieren […und ] die eigene Verstricktheit in Machtrelationen und Wissensproduktion zu reflektieren sind.“

Hier finden Sie den vollständigen Bericht: HSozKult


Stefanie Rentsch

Dr. Stefanie Rentsch ist wissenschaftliche Referentin am Forum Transregionale Studien Berlin und leitet dort den Bereich Publikationen und Öffentlichkeitsarbeit. Blogs: trafo.hypotheses.org, academies.hypotheses.org Stefanie Rentsch is head of publications and communication at the Forum Transregionale Studien Berlin. Blogs: trafo.hypotheses.org, academies.hypotheses.org

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.